Der Kindergarten

Die Gruppen
Der Kindergarten besteht aus zwei Gruppen mit jeweils 25 Kindern: die Marienkäfergruppe und die Froschgruppe. Es wird darauf geachtet, dass jede Altersgruppe von 3 bis 6 Jahren in jeder Gruppe vertreten ist. Der Gruppenanteil Jungen und Mädchen sollte ebenfalls jeweils 50 % betragen.
In jeder Gruppe arbeiten drei pädagogische Fachkräfte und je nach Einsatz Berufs- oder Schulpraktikanten.

Betreuungszeiten
8:00 bis 17:00 Uhr (50 Plätze)
Sonderöffnungszeit besteht ab 7:30 Uhr.

Eingewöhnung
Die "neuen" Kinder kommen vor den Sommerferien zu einem Spielnachmittag in den Kindergarten. Am ersten KiTa-Tag nach den Ferien wird gemeinsam mit den Eltern der festgelegte Tagesrhythmus erlebt. Am zweiten Tag wird versucht, ohne die Eltern die bekannten Rituale zu bewältigen. Erst am dritten Tag kommen die "alten" Kindergartenkinder dazu.

Wochenplan
Unser Gruppenalltag strukturiert sich nach einem festen Wochenplan.

Traumstunde
Nach dem Mittagessen und dem Zähneputzen gehen die Kinder auf den Turnboden. Jedes Kind hat seinen festen Ruheplatz (Bett). Kinder, die 5 Jahre alt sind, müssen nicht am Mittagschlaf teilnehmen. Sie nehmen alternativ am Freispiel teil.

Projekte

Einmal monatlich bieten wir eine Projektwoche an. Gruppenübergreifend werden Themen aus den verschiedenen Gebieten des Niedersächsischen Bildungsplans erarbeitet.

Vorschularbeit
Die Vorschularbeit beginnt bereits mit dem ersten KiTa-Tag. Das Leben in der Gruppe, der Umgang miteinander, das gemeinsame Spiel und viel Bewegung sind unverzichtbare Voraussetzungen für einen guten Start in die Schule. Wir bieten unseren "Großen" darüber hinaus im letzten Kindergartenjahr jeden Freitag Vormittag eine "Vorschule", die alle Bildungsbereiche berührt.

Nach den Herbstferien findet für die Vorschulkinder zusätzlich von montags bis donnerstags ab 8.30 Uhr Frühsport statt.
Im letzten Halbjahr vor der Schule wird mit den Kindern das Würzburger Trainingsprogramm durchgeführt. Sie lernen in spielerischer Weise, die lautliche Struktur der gesprochenen Sprache zu erkennen und in einem weiteren Schritt, Laute mit Buchstaben zu verbinden.

Die vielen positiven Rückmeldungen von den Grundschulen bestätigen uns in unserer Arbeit und bekräftigen unseren Entschluss, die Vorschule nach dem Würzburger Trainingsprogramm durchzuführen.